Durchführungsbestimmungen

zur Börsenordnung

  1. Anbieter sind nur Vereinsmitglieder oder vom Vorstand geladene Gäste.
  2. Die Bezahlung erfolgt über eine zentrale Kasse. 10% der Gesamteinnahmen sind an den Verein abzuführen.
  3. Die Abrechnung erfolgt nur gegen Vorlage quittierter Zettel. (Börsenstempel mit Kontrollsumme). Einheitliche Zettel werden gestellt. Die Abrechnung und Auszahlung erfolgt erst nach dem kompletten Abbau der Börse an alle Teilnehmer.
  4. Es wird für Gäste € 1,00 Tagesmitgliedschaft erhoben.
  5. Mitglieder und Kinder unter 12 Jahre haben freien Zutritt zu Börse.
  6. Das Anbieten von gebrauchtem Zubehör, kann zur jeder Börse stattfinden.
  7. Für die Verpackung der Fische sind die Anbieter verantwortlich.
  8. Über Besonderheiten entscheidet der Vorstand.
  9. Die Aquarien, Beleuchtung, Luftversorgung und die Stromversorgung wird von Verein gestellt. Pro Becken wird von den Gastanbietern eine Gebühr von 3.- € und für die Vereinsmitglieder von 1.- € erhoben. Die Beckenanzahl muss bis eine Woche vor der Börse bestellt werden.
  10. Alle Anbieter müssen die Fische die angeboten werden sollen, dem Börsenwart eine Woche vor der Börse schriftlich mitteilen.
  11. Das Einsetzen der Fische hat bis um 10:00 am Börsentag zu erfolgen. Die Börse geht von 11:00 bis 16:00 Uhr.
  12. Bei kurzfristigem Börsenausfall können die angemeldeten Teilnehmer keinerlei Ansprüche aus entgangenem Gewinn, Umsatz, Fahrtkosten etc. geltend machen.
  13. Bei evtl. stattfindenden Kontrollen der zuständigen Behörden ist der jeweilige Anbieter (Verkäufer) selbst verantwortlich und haftbar.
  14. Die Abgabe von Tieren an Kinder unter 16 Jahren ist ohne Einwilligung der Erziehungsberechtigten untersagt.

Die Durchführungsbestimmung wurde jedem Aussteller ausgehändigt.
Beschlossen auf der Gründungsversammlung am 14.03.2013

Für den Vorstand
Lutz Weihs

Verantwortlicher Leiter gem. §11 Abs.1 Nr.2 des Tierschutzgesetzes.